Echt jetzt? – die App BeReal eine neue Erfolgsstory

Es ist 14:02, ein Ruck geht durch das Haus, BeReal gibt eine Push-Nachricht, dass es Zeit ist, innerhalb von zwei Minuten ein Foto zu machen. Die Freunde meiner Tochter suchen sich schnell einen Platz, um ein Foto von dem zu machen, was sie gerade tun. Auch ich mache inzwischen mit und fotografiere mein Home-Office. Wenige Augenblicke später trudeln Bilder von den Kollegen und Freunden, denen ich folge, in der App ein.

Die Social-Media-App BeReal steht in den Niederlanden schon seit Monaten ganz oben auf den Download-Listen von Apple und Android, aber erst seit kurzem ist sie auch in der breiten Öffentlichkeit angekommen. Was macht die App so beliebt, und was können wir in der Branche von ihr lernen?

Wie funktioniert die Social-Media-App BeReal?

Kurz zum Hintergrund für alle, die die App noch nicht kennen. 1 Mal am Tag erhalten Sie eine Benachrichtigung, dass Sie innerhalb von zwei Minuten ein Foto machen sollen. Das kann morgens sein, während Sie am Frühstücken sind oder abends, wenn Sie gerade zu Bett gegangen sind. Sie nehmen ein Bild mit der Front- und Rückkamera Ihres Geräts gleichzeitig auf, so dass praktisch Ihre gesamte Umgebung zu sehen ist.

Nur wenn Sie selbst ein Foto gemacht haben, können Sie die Bilder Ihrer Freunde sehen. Man kann also nicht einfach nur schauen, sondern muss aktiv mitmachen, um die App nutzen zu können. Übrigens können Sie nur die Fotos Ihrer Freunde von diesem Tag sehen, nicht zurückblicken. Die Fotos geben einen kurzen Einblick in das Leben des jeweils anderen, ohne das Bild im Voraus durch aufwendige Posen und Filter zu planen. Sie können ein Foto zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen, aber dann wird angezeigt, dass Sie zu spät dran waren.

Die steigende Beliebtheit von BeReal

Bei jungen Menschen in den Niederlanden ist die App derzeit so beliebt wie nie zuvor. Wir könnten eine ganze Gesellschaftsanalyse darüber machen: Junge Menschen brauchen Authentizität, sie haben die Nase voll von Instagram-Filtern und Fake-Welten. Schließlich war die Nutzung der Facebook-Netzwerke seit Monaten rückläufig. Andererseits erfreuen sich SnapChat und TikTok großer Beliebtheit, und das liegt vor allem an den vielen Filtern und AR-Funktionen. Es ist also größtenteils auch ein Hype, an dem viele Menschen teilnehmen wollen.

Da man nur Fotos ansehen kann, die man selbst gepostet hat, erhält man täglich eine Flut von Fotos von seinen Bekannten, was bei anderen Netzwerken stark abnimmt.

Junge Menschen scheinen weniger Probleme damit zu haben, ihre Privatsphäre zu teilen. Sie sind in einer offenen Welt aufgewachsen, in der viel geteilt wird. In den Niederlanden ist die gegenseitige Freigabe von Schulnotenlisten in der App Magister zum Beispiel keine Ausnahme. Ebenso wie die ständige Verfolgung des Standorts des anderen über Snapchat.

Und oft bringen sie ihre Eltern mit ins Spiel. Zunächst einmal, weil die Eltern wissen wollen, was das für ein Kanal ist, auf dem ihre Kinder aktiv sind. Anschließend beginnen die Eltern, den Kanal selbst intensiv zu nutzen. TikTok ist derzeit der meistgenutzte Videokanal in Bezug auf die Zeit, sogar bei den über 20-jährigen.

Was können wir in geschäftlicher Hinsicht daraus lernen?

Ehrlichkeit und Echtheit haben auf bestimmten Kanälen eine große Wirkung. Aber wählen Sie den richtigen Kanal. Sie erleben einen atemberaubenden Sonnenuntergang während Ihrer Outdoor-Aktivität? Geben Sie Ihr Bestes für ein schönes Foto auf Instagram. Aber den Chaos der Kinder nach einem wilden Vormittag aufräumen? Du kannst den „Saustall“ gerne auf TikTok mit der eingängigen „Aufräum-Musik“ darunter veröffentlichen. Auch Hinter-den-Kulissen-Bilder eignen sich hervorragend für Ihren TikTok-Kanal, denn es gibt dort viele lustige Trends, auf die Sie anspielen können.

Ein gutes Beispiel ist der niederländische Ferienpark Duinrell, der inzwischen mehr als 10 Millionen Likes auf TikTok hat.

In der Freizeitbranche sind die Jugendlichen nicht direkt, aber oft indirekt die Entscheidungsträger. Ein gutes, auf diese Zielgruppe ausgerichtetes Marketing ist daher sehr wichtig. Die Präsenz auf TikTok ist jetzt fast ein Muss. Aber müssen Sie gerade jetzt auf BeReal aktiv sein?

Zunächst einmal stellt sich die Frage, ob BeReal auf Dauer Bestand hat. Die App ist jetzt besonders gut im Sammeln von Nutzern, allerdings nur für kurze Zeit. Tagsüber können Sie die Fotos Ihrer Follower ansehen, allerdings nur für eine begrenzte Zeit. BeReal braucht also schnell mehr Nutzer für mehr Zeit in der App. Außerdem ist die Idee sehr einfach und für Instagram und Snapchat ein Kinderspiel, um sie bei sich hinzuzufügen. Es stellt sich also die Frage, ob 1 Foto pro Tag für ein neues Netzwerk ausreicht. Die Zeit wird es zeigen.

Sollten Sie mit BeReal beginnen?

Ja! Beginnen Sie zuallererst mit einem privaten Konto, um Erfahrungen damit zu sammeln. Folgen Sie Freunden und sehen Sie, was passiert. Das BeReal-Konto ist mit einer Handynummer verknüpft, so dass Sie für ein Geschäftskonto eine eigene Handynummer benötigen. Erstellen Sie es und erhalten Sie schnell viele Follower aus Ihrer Zielgruppe. Durch die Entdeckungsoption können Nutzer denjenigen folgen, denen ihre Freunde folgen. Das sorgt für eine gewisse organische Werbung. Aber kündigen Sie es auch in Ihrem Unternehmen und über andere soziale Kanäle an.

Im Moment sind noch nicht viele Unternehmen aktiv, so dass Sie vielleicht einen Vorsprung haben. Auf jeden Fall können Sie so Erfahrungen mit diesen neuen Kanälen sammeln.

Auch gestartet? Folgen Sie uns unbedingt auf https://bere.al/redonlinemarketing 

Teilen :

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Autor:

Roy Platje

Ähnliche Beiträge